20.01.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schutzmaßnahmen, die wir bislang in der Schule, auf dem Schulgelände und an den Bushaltestellen des Schulzentrums getroffenen haben, werden weiterhin gut von allen Schülerinnen und Schülern der Edith-Stein-Realschule eingehalten und umgesetzt. Trotz oder gerade wegen der eingekehrten Routine ist Fehlverhalten eher selten zu beklagen. Auch wenn die Maskenpflicht teilweise als nervig empfunden wird, müssen wir den meisten Schülern großen Respekt dafür zollen, dass sie sich immer noch so verantwortungsvoll verhalten.

Mittlerweile wurden an mehreren Stellen in der Schule die „Hygienestationen“ durch automatische Desinfektionsmittelspender ergänzt. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln aus dem „Schutzausstattungsprogramm des Landes Niedersachsen“ werden wir in den kommenden Wochen weitere Anschaffungen zur Verbesserung des Infektionsschutzes für Schülerinnen und Schüler sowie die Kollegen tätigen.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal eindringlich darauf hinweisen, dass die AHA-Regeln (Abstand – Hygiene – Alltagsmasken) weiterhin überall im Zusammenhang mit Schule gelten, auch an den Heimat-Bushaltestellen und im Bus. Hier findet zwar keine direkte Kontrolle der Umsetzung statt, durch die Missachtung der Regelungen außerhalb der Schule werden jedoch alle getroffenen Maßnahmen der Schulen durchkreuzt. Gerade vor dem Hintergrund der momentan weiter stark ansteigenden Infektionszahlen sollten sich alle verantwortungs- und rücksichtsvoll verhalten.

Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder ins Szenario A zurückkehren können, denn nur so ist es in einem für alle – Schüler, Lehrer und Eltern – sinnvollen Rahmen möglich, eine geordnete Beschulung zu bewerkstelligen und zu kontrollieren.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern bedanken, die sich an die aktuellen Regelungen halten, die bei auftretenden Krankheitssymptomen die notwendige Vorsicht walten lassen, die Rücksicht auf andere nehmen und, auch wenn einem Entscheidungen verschiedener Behörden nicht plausibel erscheinen, diese Regeln trotzdem akzeptieren und überall umsetzen.

Obwohl sich ein Großteil der Schülerinnen und Schüler momentan im Distanzlernen befindet, sind alle auftretenden Coronafälle bei Schülerinnen und Schülern der Edith-Stein-Realschule bei der Schulleitung zu melden. Die Schule ist verpflichtet, auch diese Fälle der Kultusbehörde zu melden, selbst wenn die Quarantäne noch im Januar beendet ist.

Ein kleiner Hinweis sei noch gestattet: Für die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler mit Mund-Nase-Bedeckungen sind die Eltern verantwortlich. Versorgen Sie Ihre Kinder bitte mit ausreichend Masken, so dass auch in der Schule ein häufiger Wechsel der Maske stattfinden kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Holger Breukelman
Realschulrektor